Kundenportal myZUFALL

Informationen zum Brexit

Brexit oder nicht Brexit? Brexit mit Abkommen oder der sogenannte „harte Brexit“, also ein Austritt Großbritanniens aus der EU ohne jegliches Abkommen – derzeit wird ein ungeregelter, harter Brexit zum 31. Oktober 2019 immer wahrscheinlicher. Unabhängig davon, wie die Briten sich auch entscheiden, hat sich die ZUFALL logistics group auf die Situation nach der EU-Mitgliedschaft Großbritanniens vorbereitet.

Mit dem Zoll Service der ZUFALL logistics group wickeln Sie zukünftig schnell und zuverlässig Exporte und Importe nach Großbritannien ab. Bereits seit 2002 setzen unsere fachkundigen Mitarbeiter dafür ATLAS AES ein und erledigen für Sie die Erstellung von Ausfuhrbegleitdokumenten oder die Einfuhrverzollung. Auch unsere Kunden und Partner können sich frühzeitig darauf einstellen.


Vorbereitende Maßnahmen für Kunden und Partner


1

Are you ready for BREXIT?

Der Warenverkehr mit dem Vereinigten Königreich wird sich nach dem Brexit wie mit anderen Drittstaaten gestalten. Damit müssen das Zollrecht der EU, sowie die nationalen und europäischen Kontrollvorschriften für die Ausfuhr und Einfuhr beachtet werden. Hinzu kommen entsprechende Zollanmeldungen und ggfs. Ausfuhr-/Einfuhrgenehmigungen welche erstellt und beantragt werden müssen. Darüber hinaus können Zölle anfallen.

Abstimmung mit Empfängern bzw. Lieferanten

  • Ist mein Lieferant/Empfänger vorbereitet?
  • Wer übernimmt die Verzollung?
  • Liegen die notwendigen Autorisierungen vor?
  • Welche Incoterms sind vereinbart?
  • Sind die notwendigen Dokumente und Daten vorhanden?
  • Welche Zusatzkosten fallen an (z. B. Zölle, Administration...)?

Alle Verfahren verursachen Kosten, die nach Absprache von Ihnen oder Ihrem Kunden/Lieferanten zu zahlen sind. Die Verrechnung steuern Sie mit den Incoterms bzw. Frankaturen. Bitte informieren Sie sich frühzeitig über die Rechte und Pflichten, die daraus entstehen.

Haben Sie Fragen hierzu? Dann wenden Sie sich gerne an unsere Experten aus dem Zoll Service.

Informationen


2

Abwicklung Ausfuhr | EU - UK

Was ist wichtig für die Abwicklung?

Ein vorrausschauende Abwicklung und Avisierung ist notwendig. Ferner rechnen wir in der Übergangszeit mit entsprechendem Laderaummangel und damit teuren Raten, welche wir dann entsprechend im Tagesgeschäft vereinbaren müssen.

Ausfuhr EU – UK

  • Unser Zoll Service benötigt daher vorab alle relevanten Sendungsdokumente! (z. B. Handelsrechnung, ABD ab 1000 EUR Warenwert, Genehmigungen...)
  • Damit melden wir die Sendung vorab in UK an.
  • Sobald uns das „OK“ aus UK vorliegt, können wir Ihre Sendung verladen.

Bei Fragen kontaktieren Sie hierzu gerne unsere Experten aus dem Zoll Service.

Kontaktieren


3

Abwicklung Einfuhr | UK - EU

Was ist wichtig für die Abwicklung?

Einfuhr UK – EU

ZUFALL logistics group übernimmt den Transport:

  • Senden Sie unserem Zoll Service bereits nach Abfahrt UK alle relevanten Sendungsdokumente
  • Wir benötigen die Zollvollmacht von Ihnen (EORI-Nr., Zolltarifnummern etc.)

Ein anderes Unternehmen transportiert Ihre Ware?

  • Klären Sie vorab, wer die Einfuhrverzollung und Einfuhrabgaben übernimmt!
  • Der Zoll Service der ZUFALL logistics group kann deutschlandweit Einfuhrverzollungen mit ATLAS durchführen!
  • Senden Sie unserem Zoll Service bereits nach Abfahrt UK alle relevanten Sendungsdokumente. Wir benötigen die Zollvollmacht von Ihnen (EORI-Nr., Zolltarifnummern etc.)

Achtung: Da die ZUFALL logistics group in diesen Fällen kein Zugriff auf die Ware hat, muss vorher geklärt werden, wer die Zahlung der Einfuhrabgaben übernimmt! Stand-/Wartezeiten können entstehen.

Bei Fragen kontaktieren Sie hierzu gerne unsere Experten aus dem Zoll Service.

Kontaktieren


4

 
Beantragen Sie Ihre
EORI-Nummer
 

Eine EORI-Nummer (EORI = Economic Operators Registration and Identification) wird Importeuren und Exporteuren von den nationalen Zollbehörden zugewiesen. Diese ID-Nummer wird für die Zollbearbeitung benötigt. Sie können eine EORI beim deutschen Zoll beantragen.
 

Jetzt beantragen


5

 
Prüfen Sie die in den Kauf- und Verkaufsverträgen vereinbarten Frankaturen.

In der Regel decken Ihre Offerten mit der ZUFALL logistics group nicht alle notwendigen Lieferbedingungen ab.
Für genauere Informationen zum Thema Lieferbedingungen wenden Sie sich bitte an unseren Zoll Service.


 


6

 
Klassifizieren Sie Ihre Produkte mit HS-Codes
 

Der Zoll verwendet eine Zolltarifnummer / einen europäischen HS (= Harmonisiertes Code System), um Produkte zu klassifizieren. Dieser Code ist bei der Zollanmeldung Ihrer Produkte notwendig. Für genaue Informationen zu Zolltarifnummern klicken Sie auf den Button "Informationen".

Informationen


Auswirkungen

 
VERZÖGERUNGEN

17.000 Lkw passieren täglich die Grenze zwischen Calais und Dover. Mit dem Wegfall des freien Warenverkehrs dürfen deutsche Logistikunternehmen ihre Güter nicht mehr einfach ins Vereinigte Königreich liefern – und umgekehrt ebenso wenig. Zölle und Kontrollen werden zu entstehenden Verzögerungen und langen Abfertigungszeiten führen. Nutzen Sie als Alternative für eilige Sendungen bitte unsere Luftfracht Services. Unsere Luftfrachtexperten beraten Sie gerne.

 
ZOLLABFERTIGUNG

Der Warenverkehr mit dem Vereinigten Königreich wird sich nach dem Brexit wie mit anderen Drittstaaten gestalten. Entsprechend müssen Zollanmeldungen erstellt und ggfs. Ausfuhr-/Einfuhrgenehmigungen beantragt werden. Darüber hinaus können Zölle anfallen. Ein vorrausschauende Abwicklung und Avisierung ist notwendig. Unser Zoll Service benötigt daher vorab alle relevanten Sendungsdokumente (z. B. Handelsrechnung, ABD ab 1000 EUR Warenwert, Genehmigungen...) per Email oder Fax.

Kontaktieren Sie hierzu gerne unsere Experten aus dem Zoll Service.

 

 
PALETTEN NACH ISPM15

Der Internationale Standard für Phytosanitäre Maßnahmen 15 (ISPM15) schreibt chemische oder mit Hitze behandelte Paletten für Nahrungsmittel und Agrarprodukte vor. In der EU gilt eine Ausnahme. Da in GB derzeit rund zwei Drittel aller Paletten diesen Standard nicht erfüllen, dürfen diese nicht mehr verwendet werden. Vom Palettenengpass sind in der Folge alle Wirtschaftsbeteiligte betroffen.

Bereits heute stellen sich viele Frachtunternehmen auf eine Verzögerung der Laufzeiten rund um das Austrittsdatum ein. Durch die notwendige Zollabfertigung kann es zu längeren Wartezeiten an den Grenzen kommen. Darüber hinaus macht die Erstellung der Dokumente durch die Logistikdienstleister eine entsprechende Vorlaufzeit notwendig. Die ZUFALL logistics group stellt ihren Kunden dafür rund um das Austrittsdatum gerne Zwischenlagerflächen zur Verfügung. Sprechen Sie uns einfach an!

 

Aktuelle Informationen zum Brexit erhalten Sie unter www.zoll.de, www.bmwi.de und ec.europa.eu.