Kundenportal myZUFALL

zurück

Seefracht/moto-logistics

Zweiräder auf hoher See

14.04.2015

Seit Anfang des Jahres importiert ZUFALL Fulda Scooter, Motorräder und E-Bikes aus Asien im Auftrag von zwei Neukunden. Die Spezialisten für moto-logistics lagern die flotten Zweiräder bis zum Abruf durch die Händler ein.

Für die Marken Sanyang und SFM Bikes steuern die Experten von ZUFALL den kompletten Versandprozess ab Werk bis zu ihren jeweils rund 400 Händlern. Dabei beginnt die Kette bereits bei der Abholung der Fahrzeuge in den asiatischen Versandhäfen – in enger Abstimmung mit den Werken. Hier sorgt ein internationales Agenten-Netzwerk gemeinsam mit den Seefracht-Experten von ZUFALL dafür, dass die Container pünktlich zur Verladung bereitstehen. Im Anschluss an die Seepassage organisiert dann das Hamburger ZUFALL-Büro den Nachlauf der Container zu den Fachleuten von moto-logistics im Logistik Center Großenlüder bei Fulda. Dort führt ZUFALL für die beiden Kunden ein offenes Zolllager, in dem die Scooter und Bikes zum Abruf durch die Markenhändler zur Verfügung stehen. Erst wenn von diesen der Versandauftrag für eines der Zweiräder erteilt wird, organisieren die ZUFALL-Experten die Verzollung. Damit kann der Logistikdienstleister eine wesentliche Anforderung seiner Kunden erfüllen: „Durch das offene Zollager können wir die Fahrzeuge unverzollt importieren und den Cash-flow optimieren“, erklärt Martin Bonn, Niederlassungsleiter der Sanyang Deutschland GmbH. „Maschinen, die ein Händler bis 12 Uhr bei uns bestellt, können wir sogar noch am selben Tag auf den Weg bringen“, berichtet Jan-Ola Gallwitz, der bei ZUFALL Fulda für den überregionalen Vertrieb zuständig ist.

In der Zusammenarbeit mit ZUFALL profitieren die beiden Importeure davon, dass der Logistikdienstleister für sie die gesamte Supply Chain aus einer Hand steuert. Bis vor Kurzem hatten beide Kunden noch ihre Deutschland-Läger am Hamburger Hafen. Über den moto-logistics-Service können die Bikes nun deutschlandweit viel rascher zugestellt werden. Die Krafträder werden dabei mit Hebebühnenfahrzeugen über das Netz der Stückgutkooperation System Alliance zugestellt. Und für Quertransporte von unverpackten Fahrzeugen zwischen Händlern setzt das moto-logistics-Team die bewährten Transportgestelle ein, mit denen die Roller und Motorräder gut geschützt ans Ziel kommen. „Auch für die E-Bikes entwickeln wir zurzeit in enger Abstimmung mit unseren Kunden neue Transportverpackungen aus Kartonage“, erzählt Jan-Ola Gallwitz. Ziel der Anbieter ist es, die Räder bereits fahrfertig vorbereitet zu den Kunden zu bringen. Bei den Elektrofahrzeugen sorgen die Lagermitarbeiter von ZUFALL in Großenlüder außerdem dafür, dass die Antriebsakkus immer frisch geladen sind.