Kundenportal myZUFALL

zurück

ZUFALL Göttingen

ZUFALL Haiger lässt die Glocken läuten: Außergewöhnliche Lieferung

11.06.2020

Diese Ehre wird längst nicht jedem Packstück erwiesen: Am Zielort angekommen, erhält es liebevollen Schmuck und beginnt sogleich eine Ehrenrunde durch die Gemeinde – mit einsehbarer Ladefläche und kirchlichem Beistand auf dem Beifahrersitz.

So geschehen Anfang Juni: Der 15-Tonner der ZUFALL logistics group startet in der Niederlassung Haiger, um drei Kirchenglocken abzuholen. „Eine nicht alltägliche Ladung“, wie die Dispo-Abteilung bestätigt. Denn die bei der Firma Rinker im mittelhessischen Sinn gegossenen neuen Kirchenglocken sind an sich schon ein außergewöhnliches Packgut. Was aber an Rahmenprogramm noch organisiert wurde, lässt verstehen, warum sich solche Aufträge einer großen Beliebtheit unter den Fahrern erfreuen: Schon die Beladung dokumentieren die eigens angereisten Besteller mit Fotoapparaten und Drohne. Anschließend begleiten sie den Transport bis in ihren etwa 330 Kilometer entfernten Heimatort Harzgerode in Sachsen-Anhalt.

Dort wartet Jürgen Bentzius, Mitglied im Gemeindekirchenrat, bereits sehnsüchtig auf die Bronzeglocken für die Marienkirche. Und er ist nicht der einzige, der am Straßenrand steht und der Lieferung entgegenfiebert. So ist die Freude groß, als der ZUFALL-Lkw schon eine Stunde früher als geplant vor der Kirche hält. Kaum gibt Fahrer Manfred Folli die Sicht auf die Ladung frei, indem er die Plane hochkappt, beginnt der Wettstreit um die besten Plätze für die bilderdurstigen Kamera- und Smartphone-Besitzer. Der Fahrer kann das nachvollziehen, denn auch für ihn ist diese Fahrt ein Highlight. Doch sein Job ist noch längst nicht erledigt, als er vor der Kirche ankommt. Die Harzgeroder hatten sich noch etwas Besonderes ausgedacht: Denn die Fahrt geht weiter und Folli und die drei Glocken drehen noch eine Ehrenrunde im Schritttempo durch den Ort. Damit nichts schief gehen kann, hat Pfarrer Cord Exner auf dem Beifahrersitz platzgenommen.

Es geht über den Marktplatz und am Schloss vorbei und nach einigen weiteren Verzweigungen zurück in Richtung Innenstadt. Schließlich werden die wertvollen, handgearbeiteten Kostbarkeiten über die 1,5-Tonnen-Hebebühne abgeladen und an die Gemeinde übergeben.

Jetzt beginnt die Schwerstarbeit: Damit die größte der drei Glocken durch die Tür passt, ist der Rahmen des Kirchenportals entfernt und eine Rampe errichtet worden. Und alles passt zur Erleichterung der Beteiligten. Zwei der drei Glocken müssen sich noch gedulden: Denn erst wenn im Jahr 2024 die Sanierung beendet ist, kommen sie an die vorgesehene Position im Turm. Eine der neuen Glocken wird aber sofort aufgehängt. Und schon wenige Tage nach der Lieferung ist sie am Sonntag, den 7. Juni 2020 um 14 Uhr vor dem Willkommensgottesdienst, erstmals zu hören.

„Wieder eine Etappe geschafft“, sagt Bentzius. Er ist glücklich, dass die Glocken nun vor Ort sind und hofft auf eine erfolgreiche Fortsetzung der Sanierungsarbeiten.

Doch nicht nur in Harzgerode ist man zufrieden: Bei ZUFALL in Haiger freut sich neben Fahrer Manfred Folli auch das ganze beteiligte Team über diesen Spezialauftrag. Die Dispositionsabteilung ist stolz auf die gut abgewickelte Tour, für die viele Punkte zu erledigen waren: Vorplanung, Eintaktung des Großauftrags, Ermittlung welcher Lkw geeignet ist, Absprachen mit der Kundenfirma Rinker und der Kirchengemeinde Harzgerade bezüglich des Rahmenprogramms, Lkw-Reinigung innen wie außen, die Fahrstrecke der „Ehrenrunde“ in Harzgerode mit dem 15-Tonner gründlich vorbereiten und viele weitere kleine Schritte zur Umsetzung des Transports.