Kundenportal myZUFALL

zurück

Landverkehre Europa

Wir stehen auf Europa

22.11.2017

Rund 60.000 Kilometer Fernstraßen verbinden Ziele in ganz Europa: Von der Südspitze Italiens bis in den hohen Norden Norwegens, von Portugals Atlantikküste bis in den Kaukasus bilden sie die Hauptschlagadern für die grenzenlosen Warenströme quer durch den gesamten Kontinent. Der zentrale Knotenpunkt in diesem multinationalen Geflecht ist Deutschland. In dessen Mittelpunkt organisiert die ZUFALL logistics group über ihre verkehrsgünstig gelegenen Niederlassungen und ein weit verzweigtes Partnernetzwerk täglich Transporte in zahlreiche europäische Wirtschaftszentren – viele davon mit besonders kurzen Laufzeiten. Mit seinen europäischen Partnerspeditionen teilt das Familienunternehmen dabei nicht nur die Haltung zu Partnerschaftlichkeit und Serviceorientierung, sondern auch dieselben hohen Qualitätsstandards.

Hola! Bonjour! Hello! – So unterschiedlich sich die Menschen in den 47 Ländern Europas begrüßen, so verschieden arbeiten sie auch. Gerade in der Transportlogistik. Ob Siesta oder Teatime, ob Feiertage, Gesetze oder Arbeitsethos: „Wir kennen unsere Partner vor Ort und deren Arbeitsweise genau – und das überzeugt auch unsere Kunden“, betont Matthias Herde, Abteilungsleiter Import Land bei ZUFALL Fulda. Er und seine gut fast 100 Landverkehre-Europa-Kollegen an allen ZUFALL-Standorten sind auf dem Kontinent bestens vernetzt. Sie arbeiten in vielen Ländern gleich mit mehreren Partnerspeditionen zusammen und sind zusätzlich in dem europäischen Stückgutnetzwerk System Alliance Europe aktiv. Hier profitieren die ZUFALL-Kunden von einheitlichen Prozessen, den gemeinsamen Qualitätsstandards, einer transparenten Kommunikation und einer durchgängigen Servicephilosophie. Denn ZUFALL arbeitet nur mit solchen Partnern zusammen, die zu den Ansprüchen des Logistikdienstleisters und den vielfältigen Anforderungen seiner Kunden passen. Und die bereit sind, sich gemeinsam immer weiter zu verbessern. Damit das europaweite Miteinander gut funktioniert, sind neben einem partnerschaftlichen und fairen Umgang auch klare Regeln und verbindliche Kennzahlen eine wichtige Voraussetzung. Innerhalbder System Alliance Europe arbeiten alle 194 Partnerbetriebe nach denselben Richtlinien. Die Kennzahlen über Qualität und Sendungsmengen werden monatlich ausgewertet. Zum zweiten Mal in Folge hat ZUFALL den dritten Platz in der Jahreswertung belegt. „Diese Top-Platzierung macht uns und unsere Mitarbeiter besonders stolz und ist eine tolle Anerkennung für unsere Bestrebungen, uns kontinuierlich zu verbessern“, freut sich Klaus Tautermann, Bereichsleiter Landverkehre Europa bei ZUFALL Göttingen.

Kundenwünsche genau verstehen

Wie individuell ZUFALL auf die Anforderungen seiner Kunden eingeht, erzählt Anica Hohmann, Abteilungsleiterin Landverkehre Europa Export bei ZUFALL Fulda. „Für einen Kunden, der sich ein neues Geschäftsfeld in Österreich erschlossen hat, haben wir die Modalitäten für die Anlieferung seiner Ware an die internationalen Zentralläger einer großen Handelskette abgestimmt und alle Rahmenbedingungen geklärt“, berichtet sie. Außerdem hat ZUFALL seinen Kunden bei der Auswahl geeigneter Verpackungen beraten. In Zusammenarbeit mit dem Partner Gebrüder Weiss organisiert ZUFALL nun die Lieferungen zum Wunschtermin inklusive Zustellungen bis 10 und 12 Uhr in der kompletten Alpenrepublik. Innerhalb von 24 Stunden erreichen rund 150 Direktverkehre pro Monat sieben Destinationen in Österreich von Fulda aus. In der Region ist das ein echtes Alleinstellungsmerkmal für ZUFALL.

Eng vernetzt in Europa

Nichts geht über den persönlichen Kontakt. Deshalb besuchen ZUFALL-Mitarbeiter immer wieder Partnerbetriebe in Europa. Sie machen sich ein Bild von örtlichen Gegebenheiten und klären konkrete Anliegen im partnerschaftlichen Austausch mit den Kollegen. So absolvierte beispielsweise Verena Baier vom Kundenservice in Fulda in diesem Jahr ein Auslandspraktikum beim Partner LEMAN in Dänemark und Schweden. Sie begleitete unter anderem Nahverkehrstouren in Skandinavien und blickte den Disponenten über die Schulter. Über ihre Erlebnisse hat sie ein Tagebuch geführt, das nun auch ihre Kollegen über die logistischen Besonderheiten im hohen Norden informiert. Aktuell plant ZUFALL Fulda einen neuen Linienverkehr nach Dänemark. Auch die benachbarte schwedische Stadt Malmö wird dann innerhalb von 48 Stunden erreicht.

Schnell in die Ballungsräume

Auf die iberische Halbinsel organisiert ZUFALL Göttingen für seine Kunden besonders schnelle Verkehre. Nicht ohne Grund nennen die Logistiker den täglich ab. fahrenden Lkw, der in 24 Stunden das Partnerpepot in Barcelona erreicht, den „schnellen Spanier“. Von dort wird die Ware dann weiterverteilt und innerhalb der nächsten 24 Stunden im Großraum Barcelona zugestellt. „Unsere Direktverkehre auf die Südseite der Pyrenäen machen uns zur ersten Wahl für Spanien-Transporte aus unserer Region“, erklärt Christian Schwarz, Abteilungsleiter Landverkehre Europa Export bei ZUFALL Göttingen. Neben Barcelona und Valencia, die täglich angefahren werden, gehören noch Irun, Madrid und Sevilla zu den Zielen.

In Europa zuhause

ZUFALL goes Europe – das gilt für alle Niederlassungen des Logistikers: In Haiger starten tägliche Abfahrten zu zahlreichen Zielen in Osteuropa bis nach Rumänien. Nach Irland gibt es besonders enge Verbindungen und viele Jahrzehnte Erfahrung. Deshalb sind die Linienverkehre auf die „Grüne Insel“ besonders stark gefragt – auch von kleineren Speditionen aus der Region, die Sendungen ab und an „beiladen“. Und auch die Alpen werden von Haiger aus regelmäßig überquert: Über einen sogenannten Begegnungsverkehr wird die norditalienische Metropole Mailand bereits in 24 Stunden erreicht. Vom Standort Nohra geht es direkt ins Baltikum, nach Finnland, Frankreich und Italien.Sendungen nach England oder Spanien werden über die Niederlassungen in Göttingen und Fulda verladen. So decken alle Standorte gemeinsam die Europakarte vollständig ab. „Die Schwerpunkte im Europaverkehr sind regional zwar unterschiedlich, doch alle ZUFALL-Niederlassungen verbindet dieselbe Serviceorientierung und ein persönliches und enges Verhältnis zu Kunden und Partnern“, betont Robert Münnich, der unter anderem den Geschäftsbereich Landverkehre Europa bei ZUFALL Nohra verantwortet. Für die Kunden von ZUFALL bedeutet das: Der Logistikdienstleister ist in den Regionen verwurzelt – und in Europa zuhause.

 

Landverkehre Europa

  • Tägliche und wöchentliche Abfahrten in 32 Länder, weit über 50 Direktverkehre
  • Der Geschäftsbereich Landverkehre Europa macht rund 24 Prozent des Unternehmensumsatzes aus
  • Europaweit transportiert ZUFALL jährlich etwa 420.000 Sendungen


System Alliance Europe

  • Gegründet: 2005
  • Netzwerkpartner: 60
  • Europäische Länder: 32
  • Jährliche Sendungen: 4 Millionen (2016)

www.systemallianceeurope.net