Kundenportal myZUFALL

zurück

ZUFALL logistics group

„Mit Leistung verwöhnen“

28.04.2015

• Umsatzerlöse steigen auf 281,8 Mio. Euro

• Wachstumstreiber Kontraktlogistik und Nachtexpress

• Luft- und Seefracht neu ausgerichtet

• ZUFALL schärft Markenprofil

 

Im Geschäftsjahr 2014 hat die ZUFALL logistics group erneut zugelegt: Die Umsatzerlöse stiegen um 3,7 Prozent auf 281,8 Mio. Euro (2013: 271,7 Mio.). Auch die Anzahl der beförderten Sendungen ist gewachsen – und zwar von 4,1 Mio. im Jahr 2014 auf 4,3 Mio. in der vergangenen Periode. Das entspricht einem Plus von 3,6 Prozent oder rund 150.000 Sendungen.

Besonders der Geschäftsbereich Kontraktlogistik trug zu dieser Entwicklung bei. Mit einem Anteil von 14,9 Prozent am Gesamtumsatz wurden Umsatzerlöse in Höhe von 41,9 Mio. Euro erzielt. Das entspricht einer Steigerung von 20,6 Prozent. Und auch die Geschäfte mit Nachtexpress-Dienstleistungen unter der Flagge der mittelständischen Kooperation Night Star Express (NSE) entwickeln sich weiterhin erfreulich: Die Umsatzerlöse stiegen hier um 4,5 Prozent von 24,2 Mio. Euro im Jahr 2013 auf 25,3 Mio. Euro im Jahr 2014. Zuwächse verbuchten auch die Geschäftsbereiche Landverkehre Deutschland/Europa. Hier stiegen die Umsatzerlöse auf 177,8 Mio. Euro – ein Plus von 1,8 Prozent (2013: 174,6 Mio. Euro).

Rückläufig verlief hingegen das Geschäft mit Luft- und Seefracht. Hier verlor die ZUFALL logistics group 6,3 Prozent und erwirtschaftete 23,4 Mio. Euro Umsatz gegenüber 25,0 Mio. Euro im Jahr 2013.

Bei der Zahl der Beschäftigten legte die ZUFALL logistics group deutlich zu. Sie stieg von 1.791 um 4,2 Prozent auf 1.866 (1.391 Vollzeitbeschäftigte) zum Stichtag 31.12.2014. Davon waren 138 Auszubildende in allen drei Lehrjahren. Bezogen auf Vollzeitstellen liegt die Ausbildungsquote damit bei etwa zehn Prozent.

„Wir sind mit dem vergangenen Geschäftsjahr zufrieden, weil wir unsere Planungen übertreffen konnten“, zieht der geschäftsführende Gesellschafter Peter Müller-Kronberg Bilanz und ergänzt: „Dabei haben sich unsere strategisch wichtigen Geschäftsbereiche gut entwickelt – mit Ausnahme der Luft- und Seefracht. Dessen ungeachtet sehen wir in diesem Bereich großes Potenzial, das wir unbedingt entwickeln wollen.“

Luft- und Seefracht soll wachsen

Für die Geschäftsbereiche Luft- und Seefracht wurde ein Experte als Geschäftsbereichsleiter verpflichtet. Er soll Kontakte zu internationalen Agenten und Reedereien ausbauen und ZUFALL als kompetenten Partner in der Luft- und Seefracht verstärkt etablieren. „Wir werden unsere Kunden entlang der kompletten Wertschöpfungskette stärker begleiten und alle vor- und nachgelagerten Dienstleistungen noch besser miteinander verzahnen“, macht ZUFALL-Geschäftsführer Michael Tillner klar. So wurden unlängst ein Büro in Hamburg eröffnet, eine neue Software angeschafft und die Vertriebsaktivitäten deutlich ausgebaut. Michael Tillner: „Bei uns arbeiten über 40 Fachleute, die viel Erfahrung und fundiertes Wissen haben. Sie kennen die Wertschöpfungsketten unserer Kunden und entwickeln jeweils individuelle Logistiklösungen.“

Anspruchsvolle Kontraktlogistik

Individuelle Logistiklösungen werden auch in der Kontraktlogistik realisiert. So organisiert die ZUFALL logistics group für den Kunden KUKA Robotics seit Ende 2014 von Göttingen aus die weltweite Ersatzteil-Logistik. Das durch den Umzug von Distribo an den Siekanger frei gewordene Logistik Center in der Karl-Arnold-Straße bietet beste Voraussetzungen für das anspruchsvolle Geschäft. Gebaut wird derzeit in Hünfeld-Michelsrombach bei Fulda. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Hauptumschlagbetrieb von Night Star Express (NSE) entsteht in Zusammenarbeit mit dem Investor Goodman ein Logistik Center mit einer Nutzfläche von rund 34.000 Quadratmetern. Damit verfügt die ZUFALL logistics group unternehmensweit über 300.000 Quadratmeter Logistikfläche. Für den Neubau wurde bereits ein zusätzlicher Neukunde gewonnen. „Für einen Ersatzteil-Lieferanten aus dem Automotive-Bereich lagern und kommissionieren wir rund 13.000 Artikel, die wir direkt über die benachbarte Night Star Express-Niederlassung Fulda verteilen“, berichtet Peter Müller-Kronberg und ergänzt: „Aufgrund der räumlichen Nähe zu NSE ist eine Auftragsannahme bis 21 Uhr möglich. Das ist ein echter Wettbewerbsvorteil.“

Für die Zukunft gerüstet

Die ZUFALL logistics group in eine sichere und unabhängige Zukunft führen und weiteres Wachstum ermöglichen – das sind die Ziele von Geschäftsführern und Gesellschaftern. Die Grundlage dafür bildet eine Strategie, die sich an den Anforderungen und Bedürfnissen der Kunden orientiert. Deshalb hat das Unternehmen die Kunden befragt, was diese an ZUFALL schätzen. „Unsere Kunden loben vor allem die persönliche Betreuung. Und wir haben gelernt: Nicht nur was wir tun, ist wichtig, sondern vor allem, wie wir es tun“, fasst Jürgen Wolpert die wesentlichen Erkenntnisse zusammen. „Wir möchten Vorreiter bei der Kundenzufriedenheit sein. Damit wir diesem hohen Anspruch gerecht werden, haben wir unser Unternehmen mit GUT strategisch darauf ausgerichtet.“ Das Kürzel „GUT“ steht dabei für „ganzheitliche Unternehmensentwicklung im Team“ und beinhaltet vier gleichwertige Bausteine: Überzeugende Logistikleistungen, Persönliche Kundenbetreuung, Gelebte Nachhaltigkeit und Menschliche Unternehmenskultur.

„Zusammenstellung und Inhalte dieser Bausteine sind einzigartig und differenzieren uns in der Branche. Für jeden Baustein haben wir natürlich konkrete Ziele und Maßnahmen definiert“, erklärt Jürgen Wolpert. Als Beispiele nennt er die Durchführung von Kunden-Workshops unter dem Titel „Von gut zu besser“, ein Nachwuchsförderprogramm, Aktionen zur Einsparung von Ressourcen, ein betriebliches Gesundheitsmanagement sowie jährliche Befragungen von Kunden und Mitarbeitern.

Und auch das „KundenVerwöhnProgramm“, das interne Weiterbildungsangebot, wurde deutlich ausgebaut. „In die Schulung unserer Mitarbeiter investieren wir jährlich über eine halbe Millionen Euro“, stellt Jürgen Wolpert heraus.

ZUFALL verwöhnt Kunden mit Leistung

Damit diese Themen in der Öffentlichkeit und bei Kunden ankommen, hat ZUFALL auch die Marketing-Kommunikation neu ausgerichtet. „Wir werden uns darauf konzentrieren, was unsere Kunden und potenziellen Kunden wirklich interessiert. Unsere Kommunikation wird klarer und einfacher“, verspricht Jürgen Wolpert. Herzstück der neuen Außendarstellung ist die Kernbotschaft „Mit Leistung verwöhnen“. Sie ist ab sofort in alle Kommunikationsmaßnahmen integriert. „Unser Ziel ist es, das Markenprofil von ZUFALL weiter zu schärfen.“ So wurde beispielsweise die neue Website nutzerfreundlich im „Responsive Design“ gestaltet, Präsentationen für den Vertrieb lebhafter konzipiert, das Produktportfolio gestrafft und viele Zeilen Text überarbeitet. In allen Medien sind ausschließlich Bilder von ZUFALL-Mitarbeitern verwendet worden. Vorab fand ein interner Wettbewerb und ein professionelles Fotoshooting mit rund 30 Mitarbeitern statt, die ab sofort für ZUFALL Gesicht zeigen. „Mit unserem neuen Markenauftritt machen wir deutlich, wofür ZUFALL steht und was die Kunden von uns erwarten dürfen“, unterstreicht Jürgen Wolpert.

Leichtes Wachstum erwartet

Für das laufende Geschäftsjahr plant die ZUFALL logistics group mit einem Umsatzwachstum von zwei Prozent. „Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen in Europa sind wir gut beraten, sehr konservativ zu planen“, blickt Peter Müller-Kronberg voraus.