Kundenportal myZUFALL

zurück

Mitarbeiterbefragung 2015

Gesamtnote „Gut“

17.04.2015

Sie wurden mit Spannung erwartet – die Ergebnisse der diesjährigen Mitarbeiterbefragung der ZUFALL logistics group. Das Resultat kann sich sehen lassen: Mit durchweg guten Noten bestätigten die Beschäftigten ihre Zufriedenheit und ihre Verbundenheit mit dem Logistikdienstleister.

Exakt 1.209 der angeschriebenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ZUFALL logistics group beteiligten sich zwischen Anfang Februar und Anfang März 2015 an der Befragung. Das entspricht einer Rücklaufquote von 78,1 Prozent gegenüber 63,3 Prozent im Jahr 2011. „Diese ordentliche Steigerung freut uns sehr. Sie ist für uns ein Ausdruck von Wertschätzung, die uns als Arbeitgeber entgegengebracht wird“, sagt ZUFALL-Geschäftsführer Jürgen Wolpert. 

Knapp 20 Minuten haben sich die Beschäftigten im Durchschnitt für die Beantwortung der 70 Fragen Zeit genommen, die in sechs Themenkomplexe unterteilt und teilweise auf die einzelnen Standorte zugeschnitten waren. Heike Hinze, bei der ZUFALL logistics group für die Personalentwicklung verantwortlich: „Für uns ist es wichtig, dass die Zahlen mit unserer Befragung aus dem Jahr 2011 vergleichbar sind. Und obwohl wir diesmal deutlich weniger Fragen gestellt haben, können wir eine Entwicklung ablesen.“

So stieg die Mitarbeiterzufriedenheit von 63,7 Prozent im Jahr 2011 auf nunmehr 72,2 Prozent – ein Plus von 8,5 Prozentpunkten. „Das ist ein gutes Ergebnis, auf das wir sehr stolz sind“, freut sich Jürgen Wolpert über die deutliche Steigerung. Und auch der sogenannte Mitarbeiter-Commitment-Index, der die Bindung von Mitarbeitern zum Unternehmen erfasst, ist deutlich gestiegen – und zwar von 72,2 Prozent auf 77,9 Prozent. „Hier wird deutlich, dass sich unsere Belegschaft dem Unternehmen sehr verbunden fühlt“, macht Jürgen Wolpert klar und ergänzt: „Insgesamt zeichnet sich ein sehr homogenes Bild zwischen unseren Niederlassungen und den Zentralbereichen ab. Das ist für ein gutes Betriebsklima innerhalb der Organisation wichtig.“

Zwei Themen fallen im Zuge der wachsenden Zustimmung durch die Mitarbeiter besonders ins Auge, wenn es um die Bindung an das Unternehmen geht: die Unternehmenskultur und die Strategie. Auch die Werte für die Themenfelder „bereichsübergreifende Zusammenarbeit“ und „persönliche Entwicklungsmöglichkeiten“ haben sich deutlich verbessert. Sie bilden damit eine gute Ausgangsposition für weitere Verbesserungen und um das  Unternehmensziel zu erreichen. Wichtige Handlungsfelder bleiben die Stärkung einer offenen Unternehmenskultur und einer konstruktiven Fehlerkultur.

„Die Ergebnisse der Befragung haben wir in fünf Schritten veröffentlicht: Zuerst wurden die Geschäftsführer und Inhaber, dann unsere Niederlassungsleiter sowie die Leiter der Zentralbereiche informiert, danach die Führungskräfte und schließlich alle Mitarbeiter“, beschreibt Heike Hinze das Vorgehen und ergänzt „Zurzeit informieren wir unsere Kunden und die Öffentlichkeit.“