Kundenportal myZUFALL

zurück

ZUFALL logistics group

Fulda im Musical-Fieber

24.04.2019

In diesem Jahr verzauberte die spotlight musicals GmbH beim Musical-Sommer im Fuldaer Schlosstheater wieder große und kleine Besucher. Die Stücke „Die Päpstin“, „Der Medicus“ und „Die Schatzinsel“ weckten Abenteuerlust, sorgten für Piratenstimmung und machten die Legende um die Päpstin Johanna erlebbar. Den großen Erfolg des Events verdankt Fulda nicht nur spotlight, sondern auch der ZUFALL logistics group, die unter anderem den Transport der Bühnenbilder übernimmt.

Sie vereinen Musik, Gesang, Tanz und Schauspiel. Mit ihrem abwechslungsreichen Programm faszinieren Musicals ein breites Publikum. Die Handlung und die Musik sind oft so mitreißend, dass es den Zuschauern schwerfällt, sitzen zu bleiben. Die Erfolgsgeschichte des Musical-Sommers in Fulda nahm ihren Lauf, als der Veranstalter spotlight sein Bühnendebüt gab: Im Jahr 2004 zeigte spotlight anlässlich des 1.250. Todestags des gleichnamigen Missionars und Kirchenreformers das Stück „Bonifatius – Das Musical“. Weitere namhafte Aufführungen folgten: Sieben Jahre
später wurde „Die Päpstin“ in der Geburtsstadt der Musicalschmiede uraufgeführt und avancierte schnell zum Publikumsliebling. Im Jahr 2015 feierte ein weiteres Musical dort Weltpremiere: Die Bühnenadaption „Die Schatzinsel“ des gleichnamigen Romans von Robert Louis Stevenson führte die Zuschauer auf das Expeditionsschiff „Hispaniola“, das sich auf die Suche nach einem Piratenschatz begibt.

Auf nach Persien

Mitte Juli vergangenen Jahres verwandelte sich das Schlosstheater dann kurzerhand in das England von vor über 1.000 Jahren. Der junge Christ Rob Cole hegt dort den Wunsch, Heiler zu werden. Doch sein Lehrmeister stirbt und der junge Mann macht sich auf die Suche nach einem neuen Mentor. Weil ihm seine Religion jedoch verbietet, bei dem größten Medicus seiner Zeit, Ibn Sina, zu lernen, gibt Rob sich als Jude aus. Seine abenteuerliche und gefährliche Reise führt ihn aber auch zu seiner großen Liebe Mary. Die Hauptrolle des Rob übernahm der Jenaer Friedrich Rau, der in Fulda durch weitere Hauptrollen in anderen Stücken bereits eine Größe ist.
„‚Der Medicus‘ ist das größte und umfangreichste Bühnenbild des ganzen Musical-Sommers“, erzählt Maik Walter, technischer Leiter bei der spotlight musicals GmbH. Der Wagen, mit dem der angehende Heiler die Reise nach Persien antritt, kann durch seine aufwändige Konstruktion beidseitig bespielt werden. Außerdem passt er aufgrund seiner stattlichen Ausmaße von 3 Meter Länge, 1,80 Meter Breite und einer Höhe von 2,75 Metern ohne Dach nur in einen Megatrailer. Das Dach muss dazu extra abgeschraubt werden.

Verlässlicher Partner für logistische Aufgaben

Damit der Wagen und die anderen Bühnenbilder schnell und sicher am Einsatzort ankommen, arbeitet das Unternehmen seit anderthalb Jahren mit ZUFALL in Fulda zusammen. Der Logistikdienstleister sponsert das Event nicht einfach finanziell: „Wir unterstützen den Musical-Sommer mit dem, was wir am besten können. Wir transportieren die Bühnenbilder termingenau vom Lager zum Theater und wieder zurück“, berichtet Thorsten Franz, Abteilungsleiter Fernverkehr am ZUFALL-Standort Fulda. Die Fuldaer Musicals sind mittlerweile deutschlandweit gefragt. Im Herbst 2018 transportierte die ZUFALL logistics group das komplette Theater inklusive Kostümen für 22 Vorstellungen ins Deutsche Theater in München. Drei Lastzüge und ein Megatrailer kamen dabei zum Einsatz.

Millimeterarbeit

Doch die engen Innenhöfe der Theater in München und Fulda verlangen den Fahrern einiges ab. „Man muss mit dem 16,50 Meter langen und 2,70 Meter hohen Megatrailer sehr vorsichtig und langsam fahren. In Fulda könnte man fast meinen, dass das Theater um den Lkw herum gebaut wurde, so eng sind die Örtlichkeiten“, sagt Thorsten Franz schmunzelnd. Ralf Möller, Berufskraftfahrer im Unternehmen und seit der ersten Stunde beim Musical-Sommer dabei, erzählt: „Die Be- und Entladestellen sind schon eine große Herausforderung. Außerdem transportieren wir die Bühnenteile unverpackt, deshalb können wir sie nicht einfach festzurren, wie wir es mit anderen Gegenständen machen. Da ist Behutsamkeit gefragt. Doch die Arbeit macht unheimlich viel Spaß; gerade weil sie nicht alltäglich ist. Denn plötzlich transportiert man Dinge, die man sonst nur aus Büchern kennt – wie den Baderwagen.“ Vor lauter Faszination knipste der begeisterte Fahrer unzählige Fotos. Er lobt vor allem die gute Zusammenarbeit: „Wir haben mit spotlight Hand in Hand gearbeitet, und das ganz entspannt. In München hat Mike Walter sogar die Straßen sperren lassen, damit wir problemlos anfahren können.“

Es geht in die nächste Runde

Auch in den nächsten Jahren wird Fulda wieder zur Musicalstadt. Für das Jahr 2020 ist eine Uraufführung von „Robin Hood“ zu den Klängen des bekannten Sängers Chris de Burgh geplant. Dieses Jahr können Zuschauer ab dem 14. Juni verschiedene Musicals genießen. Zum 1.275. Jahrestag der Gründung des Klosters Fulda kommt dann das Stück „Bonifatius“ wieder zurück auf die Bühne. Es wird als Open-Air-Musical am Originalstandort, auf dem Domplatz, neu inszeniert. Die 52 Meter breite und 15 Meter hohe Bühne dafür wird ZUFALL Fulda wie üblich zuverlässig an ihren Platz bringen, damit Tausende Zuschauer das Musical genießen können, verspricht Thorsten Franz.


www.musicalsommer-fulda.de