Kundenportal myZUFALL

zurück

ZUFALL logistics group

Ein Lächeln ins Gesicht zaubern

01.05.2019

Der Mensch steht bei der ZUFALL logistics group im Mittelpunkt. Besonders die Kleinsten fördert das Familienunternehmen über verschiedene regionale Projekte. So vergnügen sich Kinder in Feriencamps, lernen unter professioneller Anleitung Basketball spielen oder toben sich ganz einfach im Freien aus. Auch ein Waisenhaus in Myanmar unterstützt der Logistikdienstleister.

Spiel, Spaß und Spannung

Schon bevor die Ferien beginnen, beginnt für berufstätige Eltern oft die Suche nach einem geeigneten Betreuungsplatz für ihre Kinder. Deshalb unterstützt ZUFALL Göttingen seine Mitarbeiter dabei, ihr Berufs- und ihr Privatleben miteinander zu vereinen. Zusammen mit der Sartorius AG, der Mahr GmbH, der Universitätsmedizin Göttingen und der Kindestagespflege organisiert das Familienunternehmen eine Reihe kurzweiliger Feriencamps, in denen die Kinder der ZUFALLer voll auf ihre Kosten kommen. Auch während der Schulzeit fördert der Logistikdienstleister den Nachwuchs: Im Rahmen seines Engagements beim Basketball-Bundesligisten BG Göttingen bringen ausgebildete Coaches unter dem Motto „Veilchen@school“ den Schülern aus dem dritten und vierten Schuljahr bei, den Ball in den Korb zu befördern.

Ein Waisenhaus setzt ein Zeichen der Hoffnung

Die Mehrheit der Menschen in Myanmar lebt von weniger als einem Dollar pro Tag. Kinder, deren Eltern etwas zustößt, landen auf der Straße. Als sie dieses Elend bei einer Reise nach Myanmar erlebten, beschlossen Birgit und Detlef Voelz, mit einem eigenen Waisenhaus ein Zeichen der Hoffnung in Yangon zu setzen. Dort leben heute 21 Waisen, gehen regelmäßig zur Schule und haben eine gute medizinische Grundversorgung. Die ehemaligen Geschäftsführer von TeamTrans Hamburg engagieren sich auch im Ruhestand noch für die Einrichtung. Sie finanzieren den Unterhalt einschließlich der Personal- und Verpflegungskosten gemeinsam mit TeamTrans sowie vielen Kunden, die bereitwillig regelmäßig für das Waisenhaus spenden. Der Logistikdienstleister informiert zudem alle seine Kunden mehrmals jährlich über Neues aus dem Waisenhaus und freut sich stets über neue Spender.
 

Spielgeräte für die Waldwichtel

Die Spenden von ZUFALL Haiger unterstützen in diesem Jahr vor allem Kindergartenkinder: So wünschte­ sich die Waldkindergartengruppe „Waldwichtel vom Altenberg“ der evangelischen Kindertagesstätte „Steckenmännchen“ in Haiger-Allendorf ein Stelzenhaus und einen Sandkasten, wo die Kleinen nun nach Herzenslust toben und Burgen bauen können. Denn der ZUFALL-Standort Haiger sorgte dafür, dass beide Wünsche in Erfüllung gehen. Michael Böckner, der Pfarrer der Gemeinde, und die stellvertretende Leiterin der Kita, Silke Becker, nahmen die Spende voller Freude entgegen.bFür das neue Reifenbeet des städtischen Kindergartens Flammersbach, das im kommenden Frühjahr bepflanzt werden soll, gab es von Maja Heimerl, Prokuristin bei ZUFALL, und Kundenbetreuerin Valentina Smakaj symbolisch einen Sack Blumenerde und eine Spende in Höhe von 500 Euro. Am 6. Dezember hatten sie für alle Kindergartenkinder passend zum Anlass einen Schokoladen-Nikolaus zum Naschen im Gepäck – und eine Sicherheitsweste für den sicheren Heimweg. Weitere 500 Euro gingen unter anderem an Fördervereine örtlicher Schulen und Vereine.

Mit einem lachenden, aber auch einem weinenden Auge

ZUFALL Fulda hat in diesem Jahr gemeinsam mit der Brügmann TraumGarten GmbH aus Dortmund das Kinder- und Jugendhospiz „Kleine Helden“ in Hünfeld mit etwas Großem unterstützt: dem Spielturm „Winnetou“ für den Drachengarten des Vereins. Auf einer Fläche von rund 100 Quadratmetern können die „Kleinen Helden“ schaukeln, rutschen und toben. Ein lang gehegter Wunsch. Die Hospizbewegung kennt ZUFALL Fulda schon seit einigen Jahren. Miteinander bekannt gemacht hat beide die Kraftfahrer-Initiative Bewegen mit Herz e.V. Von Anfang an war das Mitgefühl für die kleinen Patienten, deren Familien und Freunde sehr groß. Mit der Unterstützung soll den „Kleinen Helden“ ein Lächeln ins Gesicht gezaubert werden.