Kundenportal myZUFALL

zurück

Allgemeine Deutsche Spediteurbedingungen

ADSp-Update bringt Veränderungen

16.02.2016

Im Januar 2016 sind bei der ZUFALL logistics group einige neue Geschäftsbedingungen in Kraft getreten. Hintergrund dafür sind Änderungen in den Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen (ADSp), die der Deutsche Speditions- und Logistikverband veröffentlicht hat. Den ADSp folgt ZUFALL bereits seit Jahrzehnten. Mögliche Auswirkungen für ZUFALL-Kunden wird der Vertrieb des Logistikdienstleisters individuell mit ihnen ausarbeiten.

Die Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen sind hierzulande die am meisten genutzten Geschäftsbedingungen in der Speditions- und Logistikbranche, erklärt Stefan Porde, Zentralleiter Versicherung. Die darin definierten Konditionen haben eine hohe Akzeptanz am Markt das gilt für über 90 Prozent der Dienstleister, aber auch für die überwiegende Mehrheit der Auftraggeber. Das nun modernisierte Bedingungswerk ist die Basis, auf der die Verkehrshaftungsversicherer und Versicherungsmakler künftig mit der Branche zusammenarbeiten und Versicherungsschutz zur Verfugung stellen. Die Anpassungen schaffen in einigen wichtigen Punkten Klarheit: In dem Werk werden besondere Leistungspflichten beim Palettentausch oder der Ver- und Entladung konkretisiert, erläutert Stefan Porde. Auch Aspekte der Haftung wurden vereinheitlicht. So gilt für neue Verkehrsaufträge seit dem 01.01.2016 eine verdoppelte Transporthaftung in der Obhut des Spediteurs und eine teilweise verfünffachte Lagerhaftung. Weitere wesentliche Änderungen in den überarbeitenden Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen sind aktualisierte vorvertragliche Informationspflichten oder eine Klarstellung bezüglich des Pfandrechts. Weiter haben die Autoren etwa ein Standgeld verankert sowie erstmals Klauseln hinzugefugt, die die elektronische Kommunikation und Dokumentation regeln. Durch die Haftungserhöhung entstehen der ZUFALL logistics group direkte finanzielle Mehrbelastungen, die bisher nicht in unseren Speditionsentgelten eingepreist sind, erklärt Stefan Porde. Er kündigt in diesem Zusammenhang an, dass Vertriebsmitarbeiter des Logistikdienstleisters Kontakt zu den Kunden aufnehmen werden, um mit ihnen individuelle Lösungen bezüglich etwaiger Entgeltanpassungen auszuarbeiten.

Die neuen ADSp stehen für Sie hier bereit.