Arbeiten

zurück

Recruiting

Werde #ZUFALLer

Die ZUFALL logistics group stellt sich potenziellen Auszubildenden mit einem neuen Auftritt vor: Humorvolle Sprüche und eine lebendige Bildsprache bestimmen die Außendarstellung bei der Suche nach Nachwuchskräften. Das Konzept für die zielgruppengerechte Ansprache hat der Logistikdienstleister zusammen mit seinen aktuellen Auszubildenden entwickelt und ihnen dabei viel Raum zur Mitgestaltung gegeben.

 

Was haben saftige Burger, Umzugskartons, Pferde, Fitnessstudios und Videospiele gemeinsam? Sie alle spielen bei dem neuen Ausbildungsauftritt von ZUFALL eine wichtige Rolle. Was es damit auf sich hat, erklärt Natascha Siefert, Projektmanagerin für Marketing und Kommunikation bei der ZUFALL logistics group: „Bildstarke Wortspiele verbinden die gesuchten Eigenschaften der Azubis für einen Beruf in der Logistik mit Situationen aus ihrem Alltag.“ Die Marketingexpertin hat den Relaunch des Ausbildungsauftritts von der Konzeption bis hin zur Umsetzung verantwortet und sich dafür eingehend mit der Generation Z befasst. Dazu gehören alle Jugendlichen, die nach 1999 geboren wurden. Sie sind immer online, kommunizieren über soziale Medien wie Facebook und Instagram mit ihren Freunden und erledigen so gut wie alles mobil. Wer sie ansprechen will, muss Informationen schnell und direkt bereitstellen und direkte Kontaktmöglichkeiten bieten. Ganz wichtig dabei: „Alle Inhalte der Website müssen auch auf dem Smartphone attraktiv dargestellt werden. Deshalb haben wir ein responsives Webdesign umgesetzt, das unsere Website je nach Endgerät passend skaliert darstellt“, erklärt Natascha Siefert. Für die ZUFALL logistics group geht es nicht nur um die richtige Ansprache von Berufseinsteigern im Wettbewerb um die besten Köpfe – die Darstellung dient auch dem Image der gesamten Branche. Häufig sind die vielfältigen Aufgaben und die wahren Stärken der Logistik bei der Zielgruppe kaum bekannt. Denn wenn alles rundläuft, geschehen Logistikprozesse so unauffällig im Hintergrund, dass sie kaum auffallen. „Mit unserem frischen Ausbildungsauftritt wollen wir den Jugendlichen zeigen, wie wichtig, facettenreich und attraktiv die Arbeit in der Logistik ist“, so Natascha Siefert. Dabei war von Anfang an klar, dass die Azubis selbst im Mittelpunkt der neuen Kampagne stehen müssen – und zwar nicht nur vor der Kamera, sondern bereits bei der Konzeption. Um dabei den richtigen Ton zu treffen, hat sich Natascha Siefert Unterstützung von den aktuellen Vertretern der Generation Z im eigenen Unternehmen geholt: 82 Auszubildende haben an einer anonymen Umfrage zum Ausbildungsauftritt teilgenommen, mehr als die Hälfte von ihnen ist jünger als 20 Jahre. Mit den Ergebnissen dieser Befragung hat das zentrale Marketingteam die konzeptionelle Grundlage für den neuen Auftritt entwickelt und dabei Auszubildende in einem Workshop sehr eng in die Kreativarbeit einbezogen: Insgesamt zehn Nachwuchskräfte aus allen ZUFALL-Niederlassungen nahmen daran teil und haben die Eckpfeiler für die Außendarstellung mit erarbeitet. Und auch wenn ein Bild mehr als tausend Worte sagt, mussten dennoch aussagekräftige Texte ergänzt werden, um die Jugendlichen anzusprechen: „Wir setzen bewusst auf eine junge Sprache, die klare Worte mit einer kleinen Prise Humor verbindet und damit Aufmerksamkeit erzielt“, erklärt Natascha Siefert. Für Fotoshootings haben sich gleich 16 Auszubildende freiwillig gemeldet, um als Models vor der Kamera zu stehen.

Das Ergebnis dieser Arbeit zeigen Anzeigenmotive, Flyer zu den einzelnen Berufen und die neue Ausbildungs-Website. Diese orientiert sich stark am Design der ZUFALL-Homepage. Durch die übersichtliche Menüstruktur lassen sich alle gewünschten Informationen zu Ausbildung und Studium schnell finden. Und mit wenigen Klicks können sich die Auszubildenden von morgen auch gleich online bewerben. 

Die Startseite des neuen Karriereauftritts setzt auf zwei Elemente, die bei Jugendlichen besonders beliebt sind: Bilder aus dem Alltag der ZUFALL-Azubis, die aus der Foto-Onlineplattform Instagram stammen, sowie einen Live-Chat, der unkompliziert zur direkten Kontaktaufnahme einlädt. „Wir haben uns bewusst dafür entschieden, die Website mit Facebook, Instagram und Youtube zu verknüpfen“, erklärt Natascha Siefert und ergänzt: „Wir werden die sozialen Medien weiterhin stark nutzen, um Berufseinsteiger mit spannenden Videos und lebendigen Fotos direkt zu erreichen.“ Doch auch außerhalb der Datenautobahn fallen die neuen Motive auf: Entsprechend gebrandete Lkw sind rund um Göttingen, Fulda, Haiger und Nohra auf Achse.

Die Bitkom-Studie „Kinder & Jugend in der digitalen Welt“ gibt einen Einblick in das digitale Nutzungsverhalten von Jugendlichen: https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Jung-digitalund-immer-online-Fuer-die-Generation-Z-gilt-mobile-first.html